Hessische Chöre mit Zelter-Plakette geehrt

Am Sonntag, dem 8. Juni, wurden auf dem Hessentag in Bensheim fünf hessische Chöre mit der Zelter-Plakette und zwei hessische Musikvereine mit der Pro-Musica-Plakette geehrt. Ausrichter der Veranstaltung war in diesem Jahr der Hessische Sängerbund.

 

Verliehen werden die Zelter- und Pro-Musica-Plaketten vom Bundespräsidenten. Die Chöre und Musikvereine erhalten sie als Auszeichnung aus Anlass ihres mindestens 100-jährigen Bestehens für ihre erfolgreiche Arbeit zur Pflege des Chorgesangs und der Instrumentalmusik und ihre damit verbundenen künstlerischen Verdienste. In Hessen werden die Ehrungen traditionell auf dem Hessentag verliehen.

 

Verleihung-Zelterplakette-2014-26Mit der Zelter-Plakette ausgezeichnet wurden in diesem Jahr der Männergesangverein Frohsinn 1888 Nieder-Kinzig, der Gesangverein Sängerlust Wüstwillenroth, der Männergesangverein Berfa, der Gesangverein Eintracht Ehringshausen und der Kirchenchor Seeheim. Die Pro-Musica-Plakette erhielten der Musikverein 1914 Münster und der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Großenritte.

 

Das musikalische Rahmenprogramm bestritten drei junge Ensembles. Eröffnung und Abschluss bildeten die Soundbites unter der Leitung von Alexander Franz. Sie sangen unter anderem den Titel Sir Duke von Stevie Wonder und ein Michael-Jackson-Medley. Als Repräsentanten der Instrumentalmusiker waren die DSL-Strings, das Streichorchester der Langener Dreieichschule, unter der Leitung von Frauke Preisler zu hören. Das Orchester spielte einen Sinfoniesatz von Johann Friedrich Fasch und einen Ausschnitt aus der Komposition Palladio von Carl Jenkins.

 

Verleihung-Zelterplakette-2014-06Besonderen Applaus erhielt außerdem der Kinderchor Wixhausen unter der Leitung von Julia Heß, die den rund 150 Anwesenden zuerst vom einem verrückten Zoo erzählten und dann in dem Lied Shalala erklärten, dass Musik trotz aller Missgeschicke doch schnell wieder für gute Laune sorgt.

 

Verleihung-Zelterplakette-2014-22Überreicht wurden die Ehrungen in diesem Jahr von Boris Rhein, dem Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst. In seinem Grußwort stellte Minister Rhein fest, dass man in Hessen stolz darauf sein könne, auch musikalisch gut aufgestellt zu sein.

Hessen verfüge über mehrere Profiorchester, eine hervorragende Musikhochschule und die Landesmusikakademie. Und anhand der Zahlen der in den vergangenen Jahren verliehenen Zelter- und Pro-Musica-Plaketten könne man erkennen, dass es in Hessen mehr Traditionschöre und -musikvereine gibt als in anderen Bundesländern. Mit Verweis auf die jungen Musiker, die der Veranstaltung ihren musikalischen Rahmen gaben, merkte er an, dass er sicher sei, dass die Begeisterung für die Musik auch an die nächste Generation weitergegeben werde. Als aktiver Musiker sei ihm die Förderung der Musik ein großes Anliegen. Und entsprechend wichtig sei ihm auch deren finanzielle Förderung durch das Land Hessen.

 

Als Ausrichter der Verleihung wies der Präsident des Hessischen Sängerbundes, Claus-Peter Blaschke, in seinem Grußwort auf die demokratische Komponente des gemeinsamen Musizierens hin. In Deutschland müsse man dankbar sein, in einem Land zu leben, in dem man sich frei versammeln dürfe − auch um Musik zu machen. Und er führte weiter aus, dass das Miteinander in den Musikvereinen und Chören gerade für die Jugend eine gute Möglichkeit ist, das demokratische und gleichberechtigte Miteinander einzuüben. Mit Blick auf die Nachwuchssorgen in vielen Vereinen gerade in Zeiten geburtenschwacher Jahrgänge sagte er, dass "uns Herkunft und Aussehen der Menschen egal sein müssen. Wenn sie Musik machen wollen, dann sollen sie uns willkommen sein."

 

Lutz Berger

 

Weitere Bilder von der Verleihung der Zelterplaketten 2014 gibt es hier ...