Singen nach Noten

Seminar im Sängerkreis Darmstadt-Stadt

 

18 2 Darmstadt Singen nach Noten 7"Ich singe im Chor mit einem Notenblatt in der Hand und weiß nicht genau, wie ich die Noten und Bezeichnungen deuten soll!"

So oder so ähnlich war die Grundeinstellung der 23 Teilnehmer am Seminar "Singen nach Noten", das der Sängerkreis Darmstadt-Stadt am Sonntag, den 6. November mit Kreis-Chorleiter Harald Sinner, Musikdirektor FDB, als Referent im Luise-Büchner-Haus in Kranichstein durchführte.

Die stellvertretende Vorsitzende des Sängerkreises Karin Papalau begrüßte die Teilnehmer und leitete mit erklärenden Worten zum Inhalt des Seminars über.

Harald Sinner beruhigte die aufmerksamen „Schüler" und versprach, dass die Notenkunde keine unüberwindbare Hürde sei.

Nach einem Einstieg in die C-Dur-Tonleiter, auch Grundtonleiter genannt, und den Tönen im Drei- und Vier-Vierteltakt kamen auch dazugehörigen Singübungen zum Einsatz.

In der Mittagspause gab es einen kleinen Imbiss mit Getränken, der von Mitgliedern des Singkreises Kranichstein angeboten wurde. Hier war auch die Gelegenheit gegeben, noch offene Fragen zu dem bisher Erlernten mit dem Seminarleiter zu klären.

Schon jetzt kam der Wunsch auf, eine baldige Fortsetzung des Seminars durchzuführen.

Karin Papalau versprach, ein weiteres Seminar im kommenden Frühjahr in die Planung aufzunehmen.

Der Nachmittag verlief ebenso lernintensiv wie der Vormittag. Wissenswertes über Pausen- und Atemzeichen wurde vermittelt und Notenwerte und Taktwechsel erlernt. Auch die Dirigier-Technik wurde nach Taktvorgaben kurz angeschnitten.

Zum Abschluss des Seminars wurde ein Lied anhand eines Notenblattes einstudiert mit dem für dieses Seminar zutreffenden Text:

„Singen nach Noten muss es jetzt bringen! Es ist verboten, falsch noch zu singen.

Was wir hier üben, sei nicht verloren; wird's einer trüben, dann gibt's auf die Ohren!“

 

Text und Bild: Karin Papalau