Gold in der goldenen Stadt

Chorona e.V. Buseck ersingt Golddiplom und Sonderpreis beim internationalen Chorwettbewerb „Praga Cantat“ in Prag

 

22 1 Chrorona Prag best of final 0128 Frédéric Gun webDer gemischte junge Chor Chorona e.V. Buseck hat beim diesjährigen internationalen Chorwettbewerb „Praga Cantat“ in Prag in der Kategorie „Gemischte Chöre“ das goldene Diplom sowie einen Sonderpreis für die Interpretation des zeitgenössischen Stückes „Entreat me not to leave you“ von Dan Forrest ersungen. Der von Dr. Thomas Kreiling geleitete Chor trat beim 30-jährigen Jubiläum des renommierten Wettbewerbes in seiner Kategorie gegen mehrere starke internationale Auswahlchöre, u. a. aus Italien, Indonesien und Malaysia, an. Da diese durchgehend eine beeindruckend hohe Qualität in Gesang und Performance ablieferten, aber auch zu begeistern und bewegen wussten, war es für die Chorona eine große Ehre, sich mit solchen Topchören messen zu dürfen - und ein bewegender Erfolg, hier ein Golddiplom zu erreichen.

 

Die prachtvolle Wettbewerbskulisse des Barock-Saals des Prager Nationalhauses tat ihr Übriges zur Erzeugung einer besonderen Atmosphäre und einer feierlichen Stimmung. Die Vorbereitung auf den Wettbewerb startete für die ca. 50 Sängerinnen und Sänger bereits im Frühjahr mit dem Einstudieren des Pflichtstückes „Napadly Písnӗ“ von Antonín Dvořák und Vítezslav Hálek, das jeder der Chöre vortragen musste. Neben diesem Stück und „Entreat me not to leave you“, das zu spontanem Beifall des Publikums führte, wurde auch das deutsche Volkslied „Wo mag denn nur mein Christian sein?“ von Hans Weiß-Steinberg vorgetragen, mit dem die Chorona bereits im Juni 2016 bei einem Wettbewerb im hiesigen Pohlheim einen Sonderpreis ersungen hatte. Ein Highlight setzte der junge Chor aber nicht nur mit seinem Gesang, sondern auch mit einer Liveübertragung des Wettbewerbes auf Facebook, die bei den daheimgebliebenen Fans begeistert angenommen wurde. Jurymitglied Felix Resch bestätigte der Chorona anschließend eine hervorragende Leistung: „Ein leistungsfähiger, großer Chor, der durch seine Stimmgewalt besticht und zugleich mit leisen Tönen und einer klangvollen Dynamik die Jury sowie das Publikum überzeugt“, so Resch.

 

Aber nicht nur der Wettbewerb stand im Vordergrund, sondern auch die Geselligkeit. So kennen sich die Sängerinnen und Sänger teilweise bereits mehrere Jahre und genossen neben dem Erfolg auch die gemeinsame Zeit in der goldenen Stadt. Neben einer Besichtigung Prags mit seinen reizvollen Prunkbauten im Barock- und Jugendstil standen auch die Verköstigung der böhmischen Küche sowie das Testen verschiedener tschechischer Biersorten auf dem Programm. Hierbei kam es abends in den Prager Bars und Restaurants immer wieder zu spontanen gemeinsamen Gesangseinlagen und das positive Gruppengefühl und der Zusammenhalt der Chorona wurden hier deutlich.

 

Apropos spontane Gesangseinlagen: Eine der schönsten Erfahrungen auf dieser Reise war für den jungen Chor das unverhoffte gemeinsame Singen mit dem Chor der University of Technology Mara aus Malaysia. Dieser stimmte bei der schwungvollen Abschlussfeier des Wettbewerbs in einer Pause der Live-Band spontan das Stück „Circle of Life“ an. Die Chorona, die das Stück bereits für die Weihnachtskonzerte 2016 probt, stimmte enthusiastisch mit ein, hocherfreut, mit einem der „Hochkaräter“ dieses Chorwettbewerbs singen zu können.

 

Wer die Chorona gerne einmal live erleben möchte sollte am 16.12. (St. Albertuskirche Gießen) oder am 17.12. (ev. Kirche Beuern) bei einem der beiden Weihnachtskonzerte vorbeischauen. „Man sollte allerdings früh kommen, denn die Plätze waren bisher immer schnell weg“, so die zweite Vorsitzende Jenny Rudolf. Einlass ist jeweils um 19 Uhr. Mehr Infos unter www.chorona-buseck.de oder auf der Facebookseite des Chores.

 

Text: Fabian Hackenberg

Foto: Frédéric Gun