Eindrucksvolles Berlin

Germania-Sänger begeistern in der Hauptstadt

 

Germania Sindlingen Bellevue Hans Riegelbeck webAuf Einladung der Hessischen Staatskanzlei reisten 50 Sänger des Gesangvereins Germania Frankfurt-Sindlingen mit Dirigent Ulrich Dörr in die Hessische Landesvertretung nach Berlin. Dort sollte der Chor das musikalische Rahmenprogramm zum Tag der Deutschen Einheit mitgestalten.

 

Am ersten Tag in Berlin startete der Chor mit dem Lied Am kühlenden Morgen zu einer eindrucksvollen Spree-Schifffahrtstour, ausgehend von Schloss Charlottenburg bis hin zum Märkischen Ufer. Zwischenzeitlich hatte sich ein lieber Gast der Sänger, Alfons Gerling, dazugesellt, der auch an den Vorbereitungen der Reise beteiligt war. Das erste Ständchen wurde im Hof von Schloss Charlottenburg gesungen und war der Auftakt von weiteren Auftritten.

Danach ging es weiter mit einer mehrstündigen Stadtrundfahrt mit sachkundiger Führung, die die Sänger auch in den Ostteil mit seinen geschichtsträchtigen Orten führte. Am Brandenburger Tor ließ es sich der Chor nicht nehmen, vor dem nationalen Wahrzeichen Aufstellung zu nehmen und einige Lieder darzubieten, sehr zur Überraschung der zahlreichen Touristen, die diesen Auftritt frenetisch beklatschten.

Traditionsbewusst ließen die Sänger diesen Tag in einem alten Berliner Brauhaus ausklingen. Dort wurde, sehr zur Freude der zahlreichen Gäste, noch manches fröhliche Liedchen zum Besten gegeben.

 

Ein Höhepunkt der Reise waren die Auftritte am 3. Oktober in der Hessischen Landesvertretung, wo sich die Germania unter Leitung von Ulrich Dörr mit hervorragendem Chorgesang präsentierte. An verschiedenen Standorten in und vor der Landesvertretung wurde der Chor dankbar von den vielen Besuchern beklatscht.

Danach ging es weiter zum nächsten Höhepunkt der Reise: dem Besuch der Russischen Botschaft. Empfangen vom 1. Botschaftsrat sang der Chor im eindrucksvollen Kuppelsaal der Botschaft zwei Lieder. Selbst die Sänger waren überwältigt von der sensationellen Akustik dieses Saales mit seinen prachtvollen Fenstern und Säulen. Anschließend fand eine Führung durch das Gebäude mit seinen repräsentativen Räumen statt. Dieser für alle Germania-Sänger ganz besondere Tag endete in einem alten Brauhaus, wo man sich Bier und Haxen schmecken ließ.

 

Germania Sindlingen Bundestag Hans RiegelbackAm Abreisetag besuchte der Chor noch den Reichstag und wurde vom Frankfurter Bundestagsabgeordneten Prof. Matthias Zimmer im Fraktionssitzungssaal der CDU/CSU empfangen, wo der Abgeordnete über seine interessante Arbeit berichtete. Ihm wurde vom Vorsitzenden Jochen Dollase der limitierte Germania-Bembel überreicht.

Nach Besichtigung des Reichstagsgebäudes wurde zum Abschied noch ein Gruppenbild an der Glaskuppel geschossen, bevor die Sänger die Heimreise antraten.

Der eindrucksvolle Besuch der Bundeshauptstadt ging zu Ende mit dem Versprechen: Wir kommen wieder.“ „Für alle Sänger wird diese sehr gelungene Berlintour in bester Erinnerung bleiben“, so Vorsitzender Jochen Dollase.

 

Text und Fotos: Hans Riegelbeck und Jochen Dollase