Weihnachtsgesang im Darmstadtium

Sängerkreis Darmstadt-Stadt testet neues Format

 

19 2 Darmstadt Weihnachtssingen Wixhäuser Chöre web„Singen Sie gerne Weihnachtslieder?“ Dann kommen Sie am 21. Dezember 2016 ins Darmstadtium – forderte der der Sängerkreis Darmstadt-Stadt alle Gesangs-Begeisterten auf und viele folgten der Einladung zum Zuhören und gemeinsamen Singen.

 

Die stellvertretende Vorsitzende Karin Papalau überbrachte die Grüße des erkrankten Vorsitzenden Helmut Dörner und begrüßte ganz besonders die Vertreter der Bürgerstiftung Darmstadt, der Da-Ponte-Stiftung, der Sparkasse Darmstadt und der Firma Merck, die mit einem Sponsoring-Betrag zur Durchführung dieser Veranstaltung beigetragen haben. Mit dieser zwanglosen Folge von chorisch vorgetragenen Weihnachtsstücken und gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern im Foyer des Darmstadtiums betrat der Sängerkreis Darmstadt-Stadt Neuland; aber schon bald war die Zuhörerzahl auf mehrere hundert angestiegen.

 

Zehn Darmstädter Chöre präsentierten sich mit weihnachtlichen Chorsätzen aller Stilrichtungen.

 

Das Männerquartett Harmonie 1889 Eberstadt, unterstützt von Sängern des SKV Rot-Weiß Darmstadt und des Polizeichors Darmstadt unter der Leitung ihres Dirigenten Alfred Lücker eröffneten die Veranstaltung. Ihnen folgte der Singkreis Kranichstein mit Larissa Förderer als Dirigentin.

 

Die Wixhäuser Chorszene war vertreten mit „BeChoired“, „Just AmaSing“, „SurpriSing“ unter Alexander Franz und dem „Kinderchor“ mit Julia Heß. Sie begeisterten das Publikum mit modernen und auch poppigen Weihnachtsliedern aus aller Welt.

 

Weitere Chorvorträge kamen vom gemischten Chor „Eintracht Arheilgen 1870“ unter der Leitung von Vizedirigentin Rosemarie Luley, vom „Merck-Chor“ unter der Leitung von Vizedirigentin Gudrun Preßler-Rickert, dem Männer – „Chor 2000“ unter der Leitung von Christhard Janetzki und dem Männerchor „Mozartverein 1843 Darmstadt“ mit seinem jungen Chor „Onomatopoetikon“ mit ihrem zur Zeit gemeinsamen Dirigenten Ramon Schneeweiß.

 

Da aber auch zum gemeinsamen Singen eingeladen wurde, hatte der Sängerkreisvorstand eigens hierfür ein kleines Liederheft mit den bekanntesten deutschen Weihnachtsliedern herausgegeben und an die Zuhörer verteilt. Die stellvertretende Kreischorleiterin Karin Glitscher begleitete am Klavier und alle Anwesenden füllten das Foyer des Darmstadtiums mit weihnachtlichem Gesang.

 

Ein ganz besonderer Ohrenschmaus waren die beiden Solisten Eun Young Park und Rui Chen mit Beiträgen wie „O Holy Night“ und „Bella Ci Come“ aus der Oper „Don Pasquale“. Die jungen Künstler werden nach ihrer Ausbildung von der Da-Ponte-Stiftung gefördert und boten eine gelungene Ergänzung zum Gesamtprogramm.

 

Da der Eintritt zur Veranstaltung und das Liederheft kostenlos war, wurde eine Spendenbox zugunsten der „Darmstädter Tafel e.V.“ aufgestellt.

 

Viel zu schnell verflogen die Stunden und mit dem Lied „Give me Jesus“ beschlossen der Männerchor „Mozartverein 1843“ und der gemischte Chor „Onomatopoetikon“ gemeinsam den Abend.

 

Text und Foto: Karin Papalau