Music was my first love

Konzert beim HeartChor in Kefenrod

 

23 2 HeartChor Music webMarie, 14, hat keinen Bock mehr mit ihren Eltern ins Musical zu gehen. Früher hat es ihr Spaß gemacht, aber heute „ist es nicht mehr ihr Stil“. Da taucht Musikus auf. Der Geist der Musik entführt sie und lässt sie in die Musicalgeschichten eintauchen. Sie wird zu Fantine in Les Miserables, lässt sich von dem Kefenröder Platt redenden Flaschengeist Genie seine Welt zeigen. Sie lernt die Schöne und das Biest kennen und geht an die Anfänge der Musik zu Josef und seinen Brüdern. Fast am Ende rockt sie als Columbia in der Rocky Horror Show ab.

 

Musikus findet nach der wilden Party Marie zuerst nicht und sagt, als er sie gefunden hat, „Marie ich dachte schon, ich hätte dich verloren“ „Aber nein, mein lieber Musikus, du hast mich nicht verloren. Im Gegenteil, Du hast mich gefunden“! Die Reise durch die Musik hat Marie verändert, aber nicht nur Marie.

 

Sie hat den ganzen Chor verändert. Der Chor hat in dieser Zeit tiefe Verzweiflung erleben müssen und nicht mehr gewusst, wie er weiter machen sollte, als während der Vorbereitungen eine junge langjährige Sängerin einen tödlichen Unfall hatte. Das Projekt wurde auf Eis gelegt und man wägte lange ab, ob man im nächsten Jahr das Musical aufführen sollte. Gemeinsam entschied man, die Proben am Jahresanfang zu starten und das Musical im Herbst aufzuführen. 

 

Die Proben, die Vorbereitungen der Kostüme, der Kulissen und Accessoires, die Organisation drum herum, all das war für den HeartChor eine manchmal nicht zu stemmende Aufgabe. Die Durchlaufproben, die nicht so super liefen, weil ohne Noten singen, Ausstrahlung rüberbringen und Bewegung und Aktionen gleichzeitig echt gewöhnungsbedürftig waren. Aber dann ist der Knoten geplatzt, der Chor und auch die Solisten, für einige das erste Mal in so tragender Rolle, sind über sich hinausgewachsen.

 

Und das Gefühl auf dieser Bühne zu stehen, das Publikum zu erleben wie es mitgeht, an den richtigen Stellen lacht und völlig geflasht ist von dem was da auf dieser Bühne passiert, ist unbeschreiblich. Die Glücksgefühle, die diese Musik beim Chor auslösen, Publikum das in manchen Szenen zu Tränen gerührt ist, all diese Emotionen sind überwältigend.

 HeartChor Music 2016 Zweite 0375 s web

Und der Abschlusssong sagt alles aus: Music was my first love: Ohne meine Musik zu leben, wäre für mich unmöglich, weil mich die Musik, in dieser Welt voller Sorgen durchbringt

….sowie mein HeartChor auch.

 

Text: Christa Kiefer

Foto: Andreas Schwarz