Geburtstagsstimmung beim Gesangverein Frohsinn 1842 Eberstadt

Frohsinn Eberstadt 25a Jubiläumskonzert Eberstadt ChorbildDarmstadts ältester Gesangverein lud am 25. Juni zum Geburtstagskonzert in den Ernst-Ludwig-Saal in Eberstadt ein und viele kamen.

 

Vor nahezu voll besetzten Stuhlreihen begrüßte die Vorsitzende Monika Luft alle Gäste mit den Worten aus dem Lied von Michael Kunze und Ralph Siegel: „Lieder sind die besten Freunde, sie sind immer für dich da.“ Dieses Lied wurde nach einer Bearbeitung von Chorleiterin Karin Glitscher gemeinsam mit dem befreundeten Gesangverein „Frohsinn 1892“ Nieder Beerbach als Auftakt der Veranstaltung vorgetragen.

Viele Gratulanten aus dem öffentlichen Leben sprachen Glückwünsche aus, ihnen voran der Vertreter des Hessischen Sängerbundes, Günther Herzberger, der den Jubilar mit einer Urkunde ehrte.
Monika Luft bedankte sich bei allen für die Glückwünsche und finanziellen Zuwendungen, die der Gesangverein für seine Arbeit gut gebrauchen kann.

Die stellvertretende Vorsitzende des Gesangverein Frohsinn sowie des Sängerkreises Darmstadt-Stadt Karin Papalau schlug in ihrer Laudatio einen großen Bogen durch die Geschichte des Gesangvereins, der ursprünglich mit einem Männerchor begann und in den fünfziger Jahren seine Tradition der Erhaltung des deutschen Liedgutes gemeinsam mit den Frauen fortsetzte.

Dabei spielte neben der Einstudierung neuer Chorsätze auch immer der familiäre Zusammenhalt eine große Rolle und ist bis heute erhalten geblieben.

 

Damit der sogenannte „rote Faden“ nicht verloren ging, führte Emil Geißler – Vorsitzender des Männerquartett Harmonie und Ehrenmitglied des Sängerkreises Darmstadt-Stadt – mit verbindenden Worten durch das Programm. Er übermittelte auch die Grüße des Vorsitzenden des Sängerkreises Darmstadt-Stadt, Helmut Dörner, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht anwesend sein konnte.

 

Mit ihrer Chorleiterin Karin Glitscher brachte der Jubiläums-Chor an diesem Tag heitere wie auch ernste Lieder zu Gehör, wie z. B. „Ich war noch niemals in New York“ von Udo Jürgens, „Über den Wolken“ von Reinhard May, „Dana Dana“, eine Tanzmelodie aus Bácska von Lajos Kiss, „The sound of silence“ von Simon & Garfunkel, „Pastime with good Company“ ein englisches Volkslied. Auch eine Zugabe durfte nicht fehlen: „Wir laden gern uns Gäste ein“ aus der Oper „die Fledermaus“ war das Motto des Tages.

 

Weitere Glückwünsche in Form von musikalischen Vorträgen kamen vom Gesangverein „Germania 1894“ Eberstadt unter der Leitung ihrer Dirigentin Angelika Henß, die neben eigenen Liedbeiträgen des gemischten sowie des Frauenchores gemeinsam mit dem Jubilar „Ihr von Morgen“ von Udo Jürgens und „Lob der Musik“ nach einem Text von Martin Luther sangen.

Aus voller Kehle trugen die Männer des Männerquartett Harmonie 1889 Eberstadt unter Chorleiter Alfred Lücker ihre alt bekannten und immer wieder gern gehörten Lieder vor.

Die Chorgruppe „Raduga“ – ein russischer Name, der in der deutschen Sprache „Regenbogen“ bedeutet – erfreute unter der Leitung von Karin Glitscher mit vielsprachigen Gesängen.

Einschmeichelnde Saitenklänge des Mandolinenorchesters Eberstadt unter der Leitung von Birgit Pezza entführte die Zuhörer in die Welt der Instrumentalmusik.

 

Alle Beiträge waren kurzweilig und fesselnd, so dass keine Langeweile entstand und die Zeit wie im Fluge verging. Diese Jubiläumsfeier wird bei allen Teilnehmern und Zuhörern noch lange in Erinnerung bleiben. „Melodien, die durch Träume ziehen und erzählen, wie es früher war.“

 

Text: Karin Papalau

Foto: Frohsinn 1842 Eberstadt