Aktuelles

 

Förderprojekte des Landes Hessen für Selbständige

 

Aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst wurden uns heute folgende Informationen zur Verfügung gestellt: 

 

Nachdem der Hessische Landtag am Dienstag ein umfangreiches Soforthilfeprogramm beschlossen hat, möchten wir Ihnen nun kurzfristig die ersten uns vorliegenden Informationen weitergeben, damit Sie in dieser dramatischen und für viele existenzbedrohenden Situation eine Orientierung haben, wohin Sie sich wenden können, um Zuschüsse für die Überbrückung der nächsten Zeit zu erhalten.

 

Das HMWK wird als Fachministerium KEINE Hilfen vergeben. Denn: Alle Bundesländer haben sich gemeinsam und mit dem Bund darauf verständigt, die Hilfen zusammenzulegen und an jeweils einer Stelle zu bündeln. Bitte informieren Sie sich entsprechend und beachten Sie auch den Brief von Frau Ministerin Dorn im Anhang, den Sie ggf. schon auf anderem Wege erhalten haben. Wichtig ist es nun, Ruhe zu bewahren und die wenigen Tage bis zur Freigabe der Programme abzuwarten.

 

Der Hessische Wirtschafts- und der Hessische Finanzminister haben dabei klar zum Ausdruck gebracht, dass Zuschüsse nicht nur an Unternehmen, sondern auch an Vereine, Verbände, Soloselbständige sowie Künstlerinnen und Künstler gewährt werden können, die nicht zurückgezahlt werden müssen. https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/soforthilfen-fuer-kleine-und-mittelstaendische-unternehmen

 

Wie Sie der Erstinformation des Hessischen Wirtschaftsministeriums entnehmen können, ist das Regierungspräsidium Kassel für alle Berufsgruppen und damit auch für Sie der Adressat für alle Anträge. Der Homepage des Regierungspräsidiums Kassel ist zu entnehmen, dass ab Montag entsprechende Anträge dort online zur Verfügung stehen sollen. Weitere Ansprechpartner für Beratung und Hilfestellung sind die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern in Wiesbaden, Kassel und Frankfurt. Wenden Sie sich bitte an diese Stellen. Nur dort erhalten Sie die für Sie relevanten Informationen.

 

Die reguläre institutionelle und Projektförderung des Landes läuft unverändert weiter. Der Landeshaushalt für 2020 wurde Ende Februar im Hessischen Landtag beschlossen und durch den Finanzminister vor ca. einer Woche für uns zur Bewirtschaftung freigegeben. Meine Kolleginnen und ich werden uns bemühen, die Förderbescheide in diesen Tagen schnellstmöglich auf den Weg zu bringen, damit Sie auch darin eine Sicherheit haben. Ich werde den Bewilligungszeitraum für die Projektförderung auf das gesamte Haushaltsjahr ausdehnen, sodass Sie flexibel auf jeweils aktuelle Entwicklungen reagieren können. Ergänzend und unabhängig davon werden wir, wie Sie auch dem Brief der Ministerin entnehmen können, sehr pragmatisch und angepasst an die aktuelle Lage mit den Förderungen umgehen.

 

 

Das Schreiben von Frau Ministerin Dorn lesen Sie bitte hier:

Förderprojekte Hessen Selbständige

 

 

GEMA:

Aktualisiertes Meldeformular

Die GEMA hat das Meldeformular für DCV-Mitglieder aktualisiert. Das aktualisierte Meldeformular finden Sie als beschreibbares pdf hier: Neues GEMA-Formular ab März 2020.

 

Aktuelle GEMA-Regelung zum Live-Streaming vor dem Hintergrund des Corona-Virus

Die GEMA hat eine Sonderregelung zum Live-Streaming von Veranstaltungen getroffen, die aufgrund des Corona-Virus abgesagt werden mussten. Diese Regelung gilt für alle Mitgliedschöre im DCV auf der Grundlage des DCV-Rahmenvertrags mit der GEMA.

Die GEMA sieht folgende Regelung vor: 

„Für Veranstalter mit bestehenden Pauschal- oder Lizenzverträgen
Sie müssen ihre Veranstaltungen wie Konzerte, Gottesdienste, Fitnesskurse, Clubabende etc. aufgrund der aktuellen Lage um den Corona-Virus absagen oder die Location schließen. Wenn Sie an Stelle der ursprünglich geplanten Veranstaltung eine Live-Übertragung derselben stattfinden lassen, dann ist dieser Live-Stream als Ersatz der vertraglich geregelten Veranstaltung vom bestehenden Pauschal bzw. Lizenzvertrag gedeckt. Eine separate Lizenzierung des Livestreams ist nicht notwendig. Bestehende Lizenzverträge müssen Sie nicht kündigen, sondern können weiterlaufen.“

https://www.gema.de/aktuelles/news/live-streams-von-veranstaltungen/

 

CD- und DVD-Produktionen

In dem Bereich der CD- und DVD-Produktionen gibt es leider – trotz der Bemühungen der GEMA-Kommission des DCV in den Gesprächen mit der GEMA – keine Neuigkeiten.

Nach wie vor ist bei einer CD- oder DVD Produktion kein Gesamtvertragsnachlass oder Kulturnachlass vorgesehen.

Die Anmeldung kann auf der GEMA-Website unter https://online.gema.de/tontraeger/fo/start.faces vorgenommen werden.

 

Aktuelle Informationen der Hessischen Landesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus gibt es hier: https://www.hessen.de/fuer-buerger/aktuelle-informationen-zu-corona-hessen

 

CHORLEITER: Weiterzahlen oder nicht?

Die Rechte und Pflichten im Zusammenhang mit der Chorleitervergütung ergeben sich aus dem individuellen Vertragsverhältnis zwischen der betreffenden Chorleitung und dem Verein, weshalb der Hessische Sängerbund e. V. hier keine pauschalen Empfehlungen geben kann. Der Chorleiter/-in-Vertrag kann in schriftlicher Form vorliegen. Er kann aber auch formlos zustande kommen, und zwar nach den Regeln, die der Verein mit dem/der Chorleiter/-in wiederholt als verbindlich eingeübt hat. Und häufig erhält der/die Chorleiter/-in regelmäßig seine/ihre Vergütung in der Form eines monatlichen Pauschalbetrages.

In der jetzigen Situation, in der über Wochen keine Proben oder Konzerte stattfinden, gilt es für die Vereine, insbesondere keine Pflichten für sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse zu verletzen oder gar entstehen zu lassen. Der Hessische Sängerbund e. V. kann den Vereinen empfehlen, den/die Chorleiter/-in auch vor dem Hintergrund seiner/ihrer Existenzsicherung jedenfalls dann weiterhin zu bezahlen, wenn mit diesem/dieser während der chorprobenfreien Zeit ein fortgesetzter Leistungsaustausch vereinbart und organisiert wird. So könnten die Chorleiter/-innen in Absprache mit Vorständen und Leitungsteams Möglichkeiten prüfen, digitale Probenmaterialien (Handyvideos, Übungstapes, Audiodateien, etc.) für Übungseinheiten zuhause zur Verfügung zu stellen, Einzelstimmproben o.Ä. durchzuführen, oder sonstige für den Chor mittelfristig zu erbringende Leistungen (Programmerstellung für Herbst-, Weihnachtskonzerte, Sonderkonzerte, Sonderproben etc.) vorzuziehen.

Zudem könnte es ein gangbarer Weg sein, aus Anlass der Wiederaufnahme des Vereinsbetriebs die Probenzeit nachzuholen, die während der jetzigen Pause ausgefallen ist. An eine reguläre Probe könnte jeweils eine Viertelstunde oder gar eine halbe Stunde „angehängt“ werden. Der Hessische Sängerbund e. V. appelliert gleichzeitig an Vorstände und Leitungsteams von Chören die Zusammenarbeit mit den Chorleiterinnen und Chorleiter so flexibel und bruchfrei wie möglich zu gestalten, wobei wie gezeigt von beiden Seiten auch neue Wege zu gehen sein werden.

Natürlich können Verein und Chorleiter die probenfreie Zeit nutzen, um weiterhin dem Chorleiter eine Tätigkeit vorzuschlagen. Einigt man sich auf die Weiterführung der Arbeit des Chorleiters, wenn auch in anderer Form, erhält der Chorleiter weiter seine volle oder eine teilweise Vergütung. Dies sollte man in einer Ergänzung zum Vertrag festhalten.

Das ist natürlich eine gute Möglichkeit, die spätere Fortsetzung der eigentlichen Chorleitertätigkeit zu sichern, ohne dass Unstimmigkeiten auftreten.

 

Deutsches Chorfest 2020 findet nicht statt

Liebe Sängerinnen und Sänger, liebe Chorleiterinnen und Chorleiter, liebe Gäste,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der zunehmenden Verbreitung des Corona-Virus‘ wird das Deutsche Chorfest Leipzig nicht wie geplant vom 30. April bis 3. Mai 2020 stattfinden. Wir teilen Ihnen dies schweren Herzens mit, denn wir haben bis gestern noch gehofft, mit Ihnen allen in sieben Wochen das Deutsche Chorfest in Leipzig feiern zu können. Doch die Verlangsamung der Ausbreitung des Virus‘ und damit die Gesundheit der Bevölkerung gehen selbstverständlich vor. Wir sind jetzt in intensiven Gesprächen mit der Stadt Leipzig und unseren Förderern und Partnern, um einen Ausweichtermin für 2021 oder 2022 festzulegen.

Täglich erreichen uns dutzende Anrufe und E-Mails von beunruhigten Sängerinnen und Sängern, mehrere Chöre haben ihre Anmeldung zum Deutschen Chorfest bereits storniert. Am Mittwoch verkündeten Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und die Sächsische Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt Petra Köpping auf einer Pressekonferenz einen Erlass, der Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen untersagt (https://www.sms.sachsen.de/download/Erlass_Grossveranstaltungen.pdf). Dieser Erlass gilt zunächst auf unbestimmte Zeit. Gestern hat auch der Bundespräsident in einer Pressemitteilung an die Verantwortung jedes Einzelnen appelliert, dazu beizutragen, die Ausbreitung des Virus‘ zu verlangsamen.

Dass das Chorfest nicht wie geplant vom 30. April bis 3. Mai 2020 stattfinden kann, trifft alle zum Chorfest angemeldeten Sänger*innen, Chorleiter*innen und Konzertbesucher*innen, aber auch das Chorfest-Organisationsteam und den Deutschen Chorverband sehr hart. Denn im Chorfest stecken für Sie und für uns bereits eine lange Zeit der Vorbereitung, viel Herzblut, großes Engagement und viel Arbeit, aber auch eine große Vorfreude. Deshalb laden wir Sie heute schon dazu ein, beim Deutschen Chorfest 2021 oder 2022 in Leipzig dabei zu sein!

Zunächst aber müssen wir uns der aktuellen Situation stellen. Das bedeutet konkret, dass alle angemeldeten Chorfest-Teilnehmer*innen ihre Teilnahmegebühren bis Ende April automatisch erstattet bekommen. Allen Chören, die sich für den Wettbewerb angemeldet und Noten eingesendet haben, werden wir die Noten in den nächsten Wochen zurückschicken. Bereits gekaufte Konzertkarten für Chorfest-Festkonzerte können bis 30.09.2020 an den Vorverkaufsstellen, an denen sie erworben wurden, zurückgegeben werden. Falls Sie Bahntickets zum Chorfest gekauft haben, können Sie diese zurückgeben. Die Bahn erstattet Tickets zu Events, die wegen des Corona-Virus‘ abgesagt werden müssen, kulanterweise zurück (www.bahn.de/aktuell). 

Zum Deutschen Chorfest ist ein 300 Seiten starkes Chorbuch mit wunderbarer Chormusik aus der mitteldeutschen Region erschienen, das alle angemeldeten Teilnehmer*innen trotz der Absage des Chorfests kostenfrei per Post erhalten werden. Ermöglicht wurde dieses Buch durch eine großzügige Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Leipzig. Auch die Programmbücher für das Deutsche Chorfest werden Ihnen noch zugesandt, weil Druck und Versand bereits angelaufen sind.

Wir bedauern es außerordentlich, dass wir das Deutsche Chorfest 2020 verschieben müssen - sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Sie darüber informieren und hoffen sehr, Sie dann alle im nächsten oder übernächsten Jahr in Leipzig zu sehen und zu hören.

Herzliche Grüße,

Ihr Chorfest-Team

 

Corona

Jeder sollte sich seiner Verantwortung für sich selbst und anderen Menschen gegenüber bewusst sein. Wir geben keine Empfehlung, sondern verweisen auf die täglichen Berichte in den Medien unter anderem auf die Webseiten der Robert-Koch-Institute (https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html) und die des Bundesministeriums für Gesundheit (https://www.bundesgesundheitsministerium.de/). Bitte behalten Sie nach Möglichkeit die Ruhe und befolgen die Schutzmaßnahmen.

 

 

WICHTIGER HINWEIS:

Mitgliederzahlen aktualisieren

Auch in diesem Jahr werden die Mitgliederzahlen für die Beitragsrechnungen über OVERSO erhoben. Die Mitgliedschöre und Vereine werden aufgefordert, ihre Mitgliederzahlen in OVERSO zu aktualisieren.

Stichtag für die Datenerhebung ist der 31. März 2020!

Um eine korrekte Abrechnung auch der Kinder und Jugendlichen zu gewährleisten aktualisieren Sie bitte auch die Mitgliederzahlen bei den "Ensembles" im Reiter "Daten 2" (Eine Kurzanleitung finden Sie hier: Kurzanleitung).

Bitte beachten Sie, dass die Sängerkreise zum Teil eigene Termine für die Datenerhebung festlegen, die vor dem 31. März liegen.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle des Hessischen Sängerbundes gerne telefonisch (06171 704972) oder per E-Mail (hsb@hessischer-saengerbund.de) zur Verfügung.

 

Fragen zum Transparenzregister

In der letzten Zeit haben etliche Mitgliedsvereine Post vom Bundesanzeiger Verlag erhalten. Enthalten war ein "Bescheid über die Jahresgebühr für die Führung des Transparenzregisters".

Die Frage, die sich den angeschriebenen Vereinsvorständen stellte, war:

Muss ich das bezahlen?

 

Malte Jörg Uffeln, Jurist und HSB-Vorstandsmitglied, hat sich informiert und beantwortet die wichtigsten Fragen zum Transparenzregister und der damit verbundenen Rechnung.

 

Außerdem sind in letzter Zeit E-Mails im Umlauf, in denen zur zahlungspflichtigen Eintragung in ein Verzeichnis auffordern. Diese E-Mails sollte man ignorieren.

 

Weitere Informationen zum Thema "Transparenzregister" finden Sie hier!

 

 

 

Rundfunkbeitragspflicht für Chöre

Immer wieder erhalten Chöre Post vom ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice und werden darin aufgefordert, Rundfunkbeitrag für eine Betriebsstätte zu zahlen.

 

Dabei muss aber erst einmal geprüft werden, ob überhaupt die Pflicht zur Anmeldung und Zahlung vorliegt.

Malte Jörg Uffeln, Mitglied im Bundesvorstand des Hessischen Sängerbundes, erklärt in seinem Artikel worum es geht und gibt Tipps.

 

 

 

GEMA-Nachlass für Musik auf Internetseiten

Die GEMA hat uns mitgeteilt, dass alle Mitgliedsvereine des Hessischen Sängerbundes bzw. des Deutschen Chorverbandes auch bei Nutzung von Musik auf Internetseiten ein Anrecht auf den Gesamtvertragsnachlass von 20% auf den Tarif VR-OD 10 haben.

 

Außerdem können gemeinnützige Vereine zusätzlich den Gemeinwohlnachlass in Höhe von 15 % erhalten.

 

Das genaue Vorgehen bei der Lizensierung von Musik, die auf der Website verwendet wird, ist hier beschrieben.

 

 

 

Neues Formular für Mitgliederehrungen

Für die Beantragung von Ehrungen für aktive Sängerinnen und Sänger sowie passive Vereinsmitglieder gibt es ein neues Formular!

 

Die Änderungen sind unter anderem aufgrund der neuen Regelungen im Bereich des Datenschutzes notwendig geworden. Bitte verwenden Sie zur Beantragung von Sängerehrungen und von Ehrungen für passive Mitglieder ab sofort ausschließlich dieses Formular. Ältere Formulare können zukünftig nicht mehr bearbeitet werden.

 

Das neue Formular steht hier zum Download bereit.

 

Alle Informationen zu Personenehrungen im Hessischen Sängerbund finden Sie hier.

 

 

 

Termine für GEMA-Meldungen

Logo GEMA webAlle GEMA-Meldungen müssen spätestens 14 Tage nach dem Konzert in der Geschäftsstelle vorliegen.

 

Bitte verwenden Sie für alle GEMA-Meldungen für Ihre Veranstaltungen ausschließlich das neue GEMA-Formular! Das neue Formular finden Sie hier!

 

Bitte geben Sie auf den Meldeformularen ausschließlich die DCV-/HSB-Mitgliedsnummer an. Das Feld für die GEMA-Kundennummer lassen Sie bitte frei.

 

Weitere Informationen zu den neuen GEMA-Regelungen finden Sie hier.

 

 

 

paragraphDatenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai tritt die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Um unserer Mitgliedsvereine bei der Vorbereitung darauf zu unterstützen, hat Vorstandsmitglied Malte Jörg Uffeln Informationen darüber zusammengestellt, was jetzt zu beachten ist.

 

Seinen Aktíkel DS-GVO für Vereine auf den Punkt gebracht finden Sie hier.

 

 

 

Leistungen des Hessischen Sängerbundes

Leistungsbroschuere Hessischer Saengerbund TitelDer Hessische Sängerbund bietet seinen Mitgliedsvereinen eine große Zahl attraktiver Leistungen.

 

Der Hessische Sängerbund führt Ehrungen durch, er unterstützt seine Mitglieder bei der Abrechnung der GEMA-Gebühren, bietet kostengünstige Versicherungen und unterstützt die Vereine durch die Vergabe von Fördermitteln und Zuschüssen. Daneben bietet der Hessische Sängerbund eine kostenfreie juristische Erstberatung und eine Chorleiterbörse. Durch unsere beiden Chorleiterschulen in Frankfurt und Marburg stellen wir die Aus- und Weiterbildung qualifizierter Chorleiter für die hessischen Laienchöre sicher.

 

 

 

 

 

Die Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle des Hessischen Sängerbundes ist bei Fragen rund um den Hessischen Sängerbund und seine Leistungen die erste und wichtigste Anlaufstelle für unsere Mitgliedsvereine und Sängerkreise.

 

Sie erreichen die Geschäftsstelle auf folgenden Wegen:

 

Telefonisch ist die Geschäftsstelle zu den folgenden Zeiten erreichbar:

  • Mo. bis Mi., 10:00 – 12:00 und 14:00 – 16:00 Uhr
  • Do., 10:00 – 12:00 und 15:00 – 18:00 Uhr
  • Fr., 10:00 – 16:00 Uhr

 

Halten Sie bei Anfragen nach Möglichkeit Ihre Mitgliedsnummer bereit.

 

Bitte verwenden Sie für Zahlungen an den Hessischen Sängerbund das Konto bei der Raiffeisenbank Oberursel (IBAN: DE32500617410000469483 - BIC: GENODE51OBU).